Möglichkeiten der Recherche

Recherchebeispiel 3:

Notfalleinsatzfahrzeug

Die Suchstrategie:

L1 429
S NOTFALL?
L2 87 S EINSATZFAHR?
L3 157 S POLIZEI?
L4 37 S KRANKENWAGEN?
L5 258 S FEUERWEHR?
L6 876 S L1-5
L7 4115 S RADIO?
L8 133 S RDS?
L9 1622 S RUNDFUNK?
L10 5699 S L7-9
L11 13 S L6 AND L10

Das Ergebnis:

DOKNUMMER L11 ANSWER 1 OF 13 PATOSDE COPYRIGHT 1998 WILA 
TITEL Verkehrsleitsender
ANMELDER Amberg, Wolfgang, 63637 Jossgrund, DE
PAT-NUMMER DE 29611312 U1 Veröffentlichungsdatum 31.10.1996
ANMELDUNG DE 96-29611312 Anmeldedatum 28.06.1996
IPC (A) H04B001-02 G08G001-0965
ANSPRUCH Verkehrsleitsender für den Einsatz bei der Polizei , der Feuerwehr , des Rettungsdienstes usw., dadurch gekennzeichnet, dass dieser Sender mit Hilfe einer Sendebereichseinstellung (29) auf kurze Distanz verschiedenen Ausmasses, auf den üblichen regionalen Verkehrsfunkfrequenzen der Rundfunkanstalten eine in eine Speicherschaltung (23) vorgegebene Tonfolge und/oder einen in diese Speicherschaltung (23) eingesprochenen Text, ein- oder mehrmals senden kann.
REGISTERNR 96:3592201 PATOSDE FS PS


DOKNUMMER L11 ANSWER 3 OF 13 PATOSDE COPYRIGHT 1998 WILA 
TITEL Verfahren und System zur Verkehrssteuerung beim Einsatz von Einsatzfahrzeugen.
ANMELDER Würth Elektronik GmbH & Co. KG, 74676 Niedernhall, DE
ERFINDER Joos, Siegfried, 73550 Waldstetten, DE
VERTRETER Patentanwälte Ruff, Beier und Partner, 70173 Stuttgart
PAT-NUMMER DE 19626664 extA1 Veröffentlichungsdatum 08.01.1998
ANMELDUNG DE 96-19626664 Anmeldedatum 03.07.1996
RECHTSSTAND (zum Zeitpunkt der Publikation)    Fundstellen
IPC (A) G08G001-087 G08G001-0965 H03G003-24 H04H001-00
ANSPRUCH 1. Verfahren zur Verkehrssteuerung beim Einsatz von Einsatzfahrzeugen ,
bei dem
1.1 von dem Einsatzfahrzeug aus im Einsatzfall ein besonderes Funksignal gesendet wird,
1.2 in den sonstigen im Betrieb befindlichen Kraftfahrzeugen ein Rundfunkempfänger das Vorhandensein bzw. das Fehlen des besonderen Funksignals überwacht und
1.3 bei Vorliegen des Signals von dem Empfänger eine Massnahme ausgelöst wird, die
1.4 das Erkennen des üblichen Einsatzsignals erleichtert.
REGISTERNR 96:2155275 PATOSDE FS OS


DOKNUMMER L11 ANSWER 4 OF 13 PATOSDE COPYRIGHT 1998 WILA 
TITEL Sende- und Empfangsvorrichtung für Strassenfahrzeuge zur Erkennung von Warnsignalen von Einsatzfahrzeugen .
ANMELDER Menssen, Arend, 22880 Wedel, DE
INHABER(C) Menssen, Arend, 22880 Wedel, DE
ERFINDER Menssen, Arend, 22880 Wedel, DE
(C) Menssen, Arend, 22880 Wedel, DE
VERTRETER Patentanwälte Hauck, Graalfs, Wehnert, Döring, Siemons, 20354 Hamburg
PAT-NUMMER DE 19521817 extA1 Veröffentlichungsdatum 30.01.1997
DE 19521817 C2 Veröffentlichungsdatum 15.05.1997
ANMELDUNG DE 95-19521817 Anmeldedatum 16.06.1995
DE 95-19521817 Anmeldedatum 16.06.1995
RECHTSSTAND (zum Zeitpunkt der Publikation) Antrag auf Prüfung liegt vor. Ergebnis liegt vor
IPC (A) G08G001-0965 H04H001-00
IPC (C) G08G001-0965 H04H001-00
ANSPRUCH Sende- und Empfangsvorrichtung für Strassenfahrzeuge, wobei die Empfängerfahrzeuge eine Radiowellenempfangsvorrichtunghaben, dadurch gekennzeichnet, dass die Sendevorrichtung mit einer Warnsignalanlage eines Einsatzfahrzeugs so gekoppelt ist, dass die Sendevorrichtung ein oder mehrere Radiowellensignale bei eingeschalteter Warnsignalanlage aussendet, und die Empfangsvorrichtung ein Empfangsteil hat, das die gesendeten Signale in Hinweissignale umwandelt, die den Fahrzeugführer auf die Warnsignale hinweisen, und die Empfangsvorrichtung so ausgelegt ist, dass die Hinweissignale nur oberhalb einer vorgegebenen Empfangsleistung erzeugt werden.
REGISTERNR 95:2136366 PATOSDE FS OS


DOKNUMMER L11 ANSWER 6 OF 13 PATOSDE COPYRIGHT 1998 WILA 
TITEL Navigationssystem für Kraftfahrzeuge. Fahrzeugnavigationssystem.
ANMELDER Mitsubishi Denki K.K., Tokio/Tokyo, JP
INHABER (C) Mitsubishi Denki K.K., Tokio/Tokyo, JP
ERFINDER Mitsugi, Tatsuya, Sanda, Hyogo, JP
(C) Mitsugi, Tatsuya, Sanda, Hyogo, JP
VERTRETER Pfenning, J., Dipl.-Ing., 1000 Berlin; Meinig, K., Dipl.- Phys.; Butenschön, A., Dipl.-Ing. Dr.-Ing., Pat.-Anwälte, 8000 München; Bergmann, J., Dipl.-Ing., Pat.- u. Rechtsanw., 1000 Berlin; Nöth, H., Dipl.-Phys., Pat.-Anw., 8000 München
PAT-NUMMER DE 4220963 extA1 Veröffentlichungsdatum 21.01.1993
DE 4220963 C2 Veröffentlichungsdatum 30.04.1997
ANMELDUNG DE 92-4220963 Anmeldedatum 25.06.1992
DE 92-4220963 Anmeldedatum 25.06.1992
RECHTSSTAND (zum Zeitpunkt der Publikation)  Antrag auf Prüfung liegt vor
IPC (A) G01C021-00 G01C021-14 G08G001-0968 G07C005-08 
IPC (C) G01C021-00 G01C021-14 G08G001-0968 G07C005-08 
ANSPRUCH 1. Fahrzeugnavigationssystem mit Fahrzeugortbestimmungsmitteln (6) zum Bestimmen der Fahrposition eines Fahrzeugs; Fahrzeugunfallerfassungsmittel (7, 8) zum Erfassen des Auftretens eines Unfalls des Fahrzeugs und Speichermittel (10) zum Speichern von Informationen, die von den Fahrzeugortbestimmungsmitteln (6) verfügbar sind und von Informationen für die Verwendung zum Analysieren des Unfalls, wobei die Speichermittel das Speichern der Informationen anhalten, wenn die Fahrzeugunfallserfassungsmittel das Auftreten des Unfalls feststellen.
REGISTERNR 92:421897 PATOSDE FS OS


DOKNUMMER L11 ANSWER 7 OF 13 PATOSDE COPYRIGHT 1998 WILA 
TITEL Warnanlage.
ANMELDER Elmshäuser, Reiner, 3551 Lahntal, DE
PAT-NUMMER DE 9205368 U1 Veröffentlichungsdatum 22.10.1992
ANMELDUNG DE 92-5368 Anmeldedatum 18.04.1992
IPC (A) G08B007-06 G08G001-0965 H03G003-20 B60Q009-00
IPC (C)
ANSPRUCH Warnanlage zur Ausschaltung aller Radios , CD-Player, Cassettenrecorder oder anderer in einem Kraftfahrzeug betriebenen Geräte, die das Annähern eines Rettungsfahrzeuges im Notfalleinsatz übertönen können; gegebenenfalls mit zusätzlicher optischer Anzeige, gekennzeichnet durch: ein Sender im Rettungswagen, der durch einen Schalter oder Warnleuchte sowie durch Martinshorn aktiv wird und in einem bestimmten Umkreis,dessen Entfernung variabel ist; weiter gekennzeichnet durch einen Empfänger der geeignet ist, die oben genannten Geräte auszuschalten oder zum Übertragen eines zusätzlichen Warngeräusches verwendet wird, sowie wenn erforderlich, noch eine zusätzliche optische Anzeige.
REGISTERNR 92:91254 PATOSDE FS PS


DOKNUMMER L11 ANSWER 8 OF 13 PATOSDE COPYRIGHT 1998 WILA 
TITEL Notrufanlage.
ANMELDER Rienks, Gerd, 5630 Remscheid, DE
ERFINDER Rienks, Gerd, 5630 Remscheid, DE
PAT-NUMMER DE 3619856 extA1 Veröffentlichungsdatum 03.12.1987
ANMELDUNG DE 86-3619856 Anmeldedatum 30.05.1986
IPC (A) G08B001-08 B60R025-10
ANSPRUCH 1. Notrufanlage, gekennzeichnet durch einen tragbaren, kodierten Radiosender , der im Notfall Signale an einen bestimmten tragbaren Empfänger aussendet.
REGISTERNR 86:339591 PATOSDE FS OS


DOKNUMMER L11 ANSWER 9 OF 13 PATOSDE COPYRIGHT 1998 WILA 
TITEL Öffentliches Alarm- und Informationssystem.
ANMELDER Altran Electronics Inc., 90710 Harbor City, Calif., US
ERFINDER Martinez, Louis, 90746 Carson, Calif., US
VERTRETER Zenz, J., Dipl.-Ing., 4300 Essen; Helber, F., Dipl.-Ing., Pat.-Anw., 6144 Zwingenberg
PAT-NUMMER DE 3211881 extA1 Veröffentlichungsdatum 02.12.1982
PRIORITÄT US 81-250779 Prioritäts-Datum 03.04.1981
ANMELDUNG DE 82-3211881 Anmeldedatum 31.03.1982
IPC (A) G08B027-00 G08B001-08 H04M011-04
ANSPRUCH 1. Öffentliches Alarm- und Informationssystem, bei dem eine zentrale Sendestation einen ersten sendeseitigen Modulator zum Modulieren eines Sendesignals nach einer ersten Modulationsmethode für die Programmübertragung an handbetätigbare erste Empfänger aufweist und die ersten Empfänger erste Demodulationsmittel enthalten, die zum Empfang und zur Demodulation von nach der ersten Modulationsmethode modulierten Signalen geeignet ausgebildet sind und eine benutzerseitige Programmwahl ermöglichen, dadurch gekennzeichnet, dass mit der zentralen Sendestation (30, 34).
REGISTERNR 82:267508 PATOSDE FS OS


DOKNUMMER L11 ANSWER 10 OF 13 PATOSDE COPYRIGHT 1998 WILA 
TITEL Automatischer Lautstärkereduzierer.
ANMELDER Wiedemann, Gert, Ing.(grad.), 8171 Bichl
ERFINDER Wiedemann, Gert, Ing.(grad.), 8171 Bichl
PAT-NUMMER DE 2931977 A1 Veröffentlichungsdatum 26.02.1981
ANMELDUNG DE 79-2931977 Anmeldedatum 07.08.1979
IPC (A) H03G001-02 G08B005-22 H04H001-00
ANSPRUCH 1. Automatischer Lautstärkereduzierer für die automatische Reduzierung der von einem in Betrieb befindlichen Radiogerät über einen oder mehrere Lautsprecher ausgesandten Leistung durch im Gefahrensfall mit Sonderrechten ausgewiesenen Institutionen, dadurch gekennzeichnet, dass ein durch obengenannte Institutionen (z.B. Polizei , Krankenwagen . . .) ausgesandtes Signal (1) (z.B Peilton, Ultraschall, Magnetwelle, usw.) in einer Einrichtung derart aufbereitet wird, dass über einen Empfänger und Verstärker (2) die Schaltstufe (3) ansteuerbar ist, welche über eine Reduzierungsstufe (4) die vom Radiogerät (5) abgegebene Leistung derart abschwächt, dass die über die Lautsprecher (6) abgegebenen akustischen Signale in ihrer Lautstärke soweit herabgesetzt werden, dass die von dem Einsatzfahrzeug abgegebenen akustischen Warnsignale trotz eines auch mit voller Lautstärke arbeitenden Radiogerätes gehört werden können.
REGISTERNR 79:609130 PATOSDE FS OS


DOKNUMMER L11 ANSWER 11 OF 13 PATOSDE COPYRIGHT 1998 WILA 
TITEL Fahrzeug-Lautsprecher- und Sirenenanlage.
ANMELDER Deutsche ITT Industries GmbH, 7800 Freiburg
ERFINDER Carroll, Gordon S., Costa Mesa, Calif., US
PAT-NUMMER DE 2450118 extA1 Veröffentlichungsdatum 30.04.1975
PRIORITÄT US 73-410776 Prioritäts-Datum 29.10.1973
ANMELDUNG DE 74-2450118 Anmeldedatum 22.10.1974
IPC (A) B60Q005-00 H04R027-04
ANSPRUCH  1. Lautsprecher- und Sirenenanlage, insbesondere für Polizeifahrzeuge , Krankenwagen u.dgl., mit mindestens je einem Vor-, Treiber- und Endverstärker und Lautsprecher, sowie einem Mikrophon und einem Rundfunkgerät , die wahlweise an den Vorverstärker anschaltbar sind, dadurch gekennzeichnet, dass zur Erzeugung von sinusartigen Tönen oder Folgen von Tönen verschiedener Frequenz einspannungsgesteuerter Oszillator (VCO 26) vorgesehen ist, dessen Ausgang (J5-1) mit dem Eingang des Vorverstärkers (27) verbunden ist, dass mindestens zwei Steuerspannungsquellen (22 bis 25) vorgesehen sind, deren Ausgänge (J3-23, J3-22, J3-19, J3-5, J3-18) über elektronische Verbindungsmittel (Fig. 11) mit dem Eingang des VCO verbindbar sind, dass die elektronischen Verbindungsmittel beim manuellen Anschalten (mittels Tastschalter 264 bis 267) einer der Steuerspannungsquellen die Verbindung zwischen deren Ausgang und dem Eingang des VCO herstellen, die Ausgänge der anderen Steuerspannungsquelle gegen Masse kurzschliessen und die Verbindungen zum Eingang des VCO unterbrechen, und dass elektronische Schaltmittel (415; 509 bis 519; 508) vorgesehen sind, die beim Einschalten der Anlage oder beim Anschalten des Rundfunkgerätes (32) oder des Mikrophons (263, Fig. 10) auf die elektronischen Verbindungsmittel so einwirken, dass alle Verbindungen zwischen den Ausgängen der Steuerspannungsquellen und dem Eingang des VCO kurzzeitig oder dauernd unterbrochen werden.
REGISTERNR 74:854030 PATOSDE FS OS


DOKNUMMER L11 ANSWER 13 OF 13 PATOSDE COPYRIGHT 1998 WILA 
TITEL Verfahren und Vorrichtung zur Sendeübermittlung von Durchsagen od.dgl.
ANMELDER Fa. Horst Schnittger, 5830 Schwelm
ERFINDER Angrick, Horst, 5830 Schwelm
PAT-NUMMER DE 1913872 extA1 Veröffentlichungsdatum 01.10.1970
ANMELDUNG DE 69-1913872 Anmeldedatum 19.03.1969
RECHTSSTAND (zum Zeitpunkt der Publikation) Recherchenantrag wurde gestellt, Fundstellen
IPC (A) H04B007-00
DEUTSCHE
KLASSE
21a4057
ANSPRUCH 1. Verfahren zur Übermittlung insbesondere von gesprochenen Mitteilungen, wie Verkehrswarn-, Unfalldurchsagen od.dgl. unter Verwendung eines diese Mitteilungen ausstrahlenden Senders sowie eines Empfängers, wie z.B. eines Kraftfahrzeug- Rundfunkempfängers , dadurch gekennzeichnet, dass die Mitteilungsübermittlung von einem besonderen, von einer Dienststelle der Polizei od.dgl. bedienbaren, etwa zusätzlich in die vorhandenen Funkgeräte integrierten Sendekanal - Zivilkanal - mit für das Anwendungsgebiet einheitlicher Frequenz und durch die Sendeleistung der vorgesehenen Funkgeräte gebietsweise begrenzter Reichweite ausgestrahlt und zwangsweise von einem ausschliesslich auf diesen Sondersender ausgerichteten und nur durch dessen Trägerfrequenz hiervon automatisch in Betriebsbereitschaft geschalteten Sonderempfänger bzw. Sonderempfangsteil eines Rundfunkgerätes empfangen werden, wobei durch diesen, gegenüber den übrigen Empfangsbereichen des Rundfunkempfangsgerätes im Sinne einer Empfangswiedergabe vorrangigen Sonderempfänger für die Sendedauer des Sondersenders und der Empfangs- und Wiedergabebereitschaft dieses Sonderempfängers der sich gerade in Wiedergabebereitschaft befindliche Empfangsbereich des Rundfunkgerätes vorübergehend unterbrochen wird und nur der Sonderempfänger auf Empfangs- und Wiedergabebereitschaft verbleibt.
REGISTERNR 69:237866 PATOSDE FS OS